jahreshauptversammlung


Die 45. Jahreshauptversammlung am 17.03.2017 fand im Seglerheim des SV Weener statt, der uns freundlicherweise das Clubheim zur Verfügung stellte.

 

Der 1. Vorsitzende freute sich über ein weiteres neues Vereinsmitglied.

 

Bei der anschließenden Ehrung wurden für 45 jährige Mitgliedschaft in Abwesenheit die Gründungsmitglieder Renate Grote, Jan Bruns und Helmut Alberti geehrt, ebenso der abwesende Burghard Schwabe für 35 Jahre. Die Ehrennadel für die 15 jährige Mitgliedschaft nahm Heini Mertens dankend an.

 

Seinen Rechenschaftsbericht über das abgelaufene Jahr 2016 hielt der 2. Vorsitzende Uwe Brünnecke, der einen umfassenden Überblick aller wichtigen Aktivitäten des Vereins wiederspiegelte.

 

Er berichtete über die zähen Verhandlungen mit dem ehemaligen Verpächterehepaar des Hafengeländes in Midlum, die letztendlich glücklicherweise außergerichtlich mittels eines Vergleiches geklärt werden konnte. Der Verein hat sich nach der Räumung des Midlumer Hafengeländes auch zur Entfernung der Dalben in der Midlumer Muhde bis Ende 2018 verpflichtet. 12 Dalben wurden bereits gezogen , 6 weitere werden so schnell wie möglich folgen. Nach Abschluss der Arbeiten wird sich das Ehepaar Bröske an den Kosten beteiligen. Diese Vereinbarung wurde vertraglich festgehalten.

 

Der Vorstand freute sich über die bereits erhaltene Zuschüsse von offizieller Seite, einige werden im laufenden Jahr noch folgen, sodass die Renovierung der Steganlage im Oldersumer Hafen voranschreiten kann.

 

Die Baugenehmigung für unser Mobilheim wurde uns zwischenzeitlich erteilt, außerdem stellt uns auf Anfrage das WSA Emden den Parkstreifen bis zur Garage entlang der Bushalle zur Pacht zur Verfügung.

 

Die beschlossene Vereinsumbenennung in „Segelclub Oldersum“ wurde inzwischen vom Amtsgericht Aurich offiziell durchgeführt. Die neue Satzung wurden den Vereinsmitgliedern als PDF Datei per Email zugesandt, einige Exemplare wurden ausgelegt.

 

Der Stegwart ging auf die bereits durchgeführten und noch zu leistenden Arbeitsdienste ein. Für die abgängige Holzbeplankung wurden verzinkte Gitterroste aufgebracht.

Für unser kleines Räumboot wurde im Anschluss an den Bauwagen eine Überdachung geschaffen, die auch als trockener Grillplatz genutzt werden kann.

Sehr viele ehrenamtliche Arbeitsstunden wurden geleistet, die Zusammenarbeit hat gut geklappt.

 

Der Segel-und Regattawart berichtete von der zurückliegenden Regatta und den Erfolgen des Vereins bei Wettfahrten im Rahmen des Emspokals. Für den SCO erlangte Gerd Meschter in seiner Klasse den 1. und Winfried Rolfes den 2. Platz.

 

Um die Jugendarbeit im Verein noch weiter zu steigern, stellt uns unser Mitglied Gerd Meschter, zu der bereits vorhandenen Jolle, noch 2 Optimisten zur Verfügung.

 

Als Festausschuss berichtete Petra Brünnecke von der gelungenen Absegeltour im vergangenen Herbst nach Termunterzijl und der Boßeltour im Februar im Ihrhover Hammrich, die in diesem Jahr bei sonnigen Winterwetter mal nicht ins Wasser gefallen war.

 

Die Regatta wird am 13.05.2017 mit Start gegen 13:00 stattfinden und wie in den vergangenen 2 Jahren ablaufen.

 

Das Ansegeln ist für das Wochenende 19.-21.5. geplant.

 

In der Pause hatten die Mitglieder die Gelegenheit, die vom Mitglied Ralf Oltmanns (Grafikteam) vorgestellte Segelbekleidung zu bestellen. Auf Wunsch können die Artikel mit unsere Vereinsflagge bestickt werden.

 

Im Anschluss begannen die Neuwahlen:

 

Als 1. Vorsitzender wurde Heyo Schulte zur Wiederwahl vorgeschlagen und erhielt mit einer Enthaltung das Vertrauen der Mitglieder.

Einstimmig wurde auch für eine weitere Amtsperiode der amtierende Stegwart Gerold Stratmann, ebenso der Kassenwart Gerd Wenzlaff, der Festausschuss und Pressewartin in Person von Petra Brünnecke und als Segel- und Regattawart Gerd Wenzlaff gewählt. Er wird in Zukunft bei der Jugendarbeit von unserem jungen Mitglied Dennis Popp unterstützt.

Für den ausgeschiedenen Kassenprüfer Mathias Glück wurde Gerd Meschter gewählt.

Alle vorgeschlagenen Kandidaten nahmen die Wahl an.

 

Der Vereinsbeitrag wird bis auf Weiteres unverändert bestehen bleiben.

Der zu leistende Arbeitsdienst von jetzt 15 Stunden wird beibehalten.

Rechnungen an die Vereinsmitglieder, die über eine E-Mail- Adresse verfügen, erhalten diese auf diesem Weg, alle anderen auf dem Postweg.

Die Abrechnungen für die geleisteten bzw. nicht geleisteten Arbeitsstunden erfolgt seit der JHV 2015 zum Jahresende. Negativstunden sind ab sofort zahlbar.

 

Zum Ende der Versammlung appellierte unser Mitglied Winfried Rolfes an alle Segler an unserer Regatta teilzunehmen. Außerdem werden helfende Hände beim Aufbau und bei der Bewirtung gebraucht.

 

Nach den offiziellen Teil blieben einige Mitglieder noch auf einen gemütlichen Plausch beisammen.

 

 

(Dieser Bericht ist nicht mit dem offiziellen Protokoll identisch, sondern gibt lediglich das Wesendliche der Veranstaltung wieder)